Eine Lynn für mich

Heute mal ein anderer Beitrag:

Vor dem Urlaub war ich auf einmal Feuer und Flamme mir noch einen Pulli selbst zu nähen. Der Schnitt „Lynn“ von Pattydoo schien dafür perfekt. Große Kapuze, gemüliche Passform.

Stoff konnte ich mit meiner Mutter kurzfristig noch bei Karstadt kaufen und schon konnte es zu Hause losgehen. Den Schnitt habe ich auf einen gut sitzenden Pulli gelegt und daraufhin am Rückenteil noch ein ganzes Stück weggenommen. Der Pulli sitzt immernoch recht  locker.

In Queenstown haben wir dann auch mal ein paar Fotos gemacht:

img_0029img_0034

img_0038

Ich bin gespannt, wie der Stoff nach mehreren Wäschen ist. Bis dahin kuschel ich mich erstmal in den Pulli!

Viele Grüße

Svenja

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Nelson, Wellington, Taupo

Hallo ihr da am anderen Ende der Welt ;-),

unseren Tag in Nelson haben wir damit verbracht zum Abel Tasman Nationalpark zu fahren. Hier gibt es einen tollen Küstenwanderweg, für den man mehrere Tage braucht. Man kann aber auch Abschnitte laufen. Dafür lässt man sich mit einem Wassertaxi an einer Stelle aussetzen und läuft zurück zum Ausgangspunkt. Das haben wir auch gemacht. Allein die Fahrt mit dem Wassertaxi war schon alles wert. Wir wurden im Boot auf einem Anhänger zur Einlasstelle gefahren und von dort ging es dann geradewegs zu unserer Bucht…Dachten wir zumindest. Nach ein paar 100 Metern schauten wir uns jedoch an und waren beide der Meinung, dass wir in eine völlig falsche Richtung unterwegs sind. So war es  auch, wie sich kurze Zeit später herausstellen sollte. Unser „Skipper“ ist nicht nur Taxifahrer, sondern macht aus der Fahrt eine kleine Sightseeingtour. Er zeigte uns besondere Steine und fuhr an eine Stelle, wo wir Robben sehen konnten.

img_0110img_0114img_0115

Wir stiegen dann in „Anchorage“ aus und wanderten die gut 14km entlang der Küste zurück zum Ausgangspunkt. Irgendwie hatten wir uns ein paar mehr schöne Aussichten erhofft, aber die, die wir hatten, waren schon ziemlich schön 😉

img_0130img_0124img_0121img_0119

 

 

Zurück in Nelson waren wir dann noch essen und haben unsere Sachen gepackt, da wir recht früh losmussten, um die Fähre nach Wellington zu bekommen…Nach dem Aufstehen bekamen wir jedoch eine SMS; dass sich die Fähre verspätet. Somit konnten wir noch in Ruhe frühstücken und dann aufbrechen in Richtung Picton. Als wir da so auf unserem Warteplatz standen, konnten wir sehen wie die Fähre vor uns gerade erst ablegte, na super. Unsere kam aber dann doch recht schnell und mit deutlich über eine Stunde Verspätung ging es dann auch für uns los!

Zuerst machten wir es uns an Deck etwas gemütlich und genossen die Sonne, bevor wir nach unten gingen und es uns dort auf Sofas bequem machten. 3h ist ja schon ein bisschen Zeit…

img_0136img_0139

In Wellington fuhren wir dann direkt zu unserem B&B und wurden sehr herzlich empfangen. Das Zimmer war sehr schön eingerichtet und die „Hosts“ ließen keine Wünsche offen. Heute Morgen wurde uns das Frühstück vor die Tür gestellt inklusive frisch gebackenem Brot!

Unsere Aussicht:

img_0141

Hier hätten wir es auch länger ausgehalten…In Wellington waren wir auf dem Mount Victoria Aussichtspunkt und sind noch zum Parlament gelaufen.

Heute ging es dann für uns weiter nach Taupo. Der gleichnamige Lake Taupo ist der größte See Neuseelands. Davon hatten wir bisher noch nicht so viel, weil es eigentlich die ganze Zeit geschüttet hat. Mal schauen, wie es die nächsten Tage wird!

Bilder gibt es dann sicher auch wieder, aber grade ist das Internet vieeeeel zu langsam.

Bis dahin,

Svenja

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Queenstown die 2. und Westküste

Nun sind schon wieder ein paar Tage vergangen seit dem letzten Eintrag. Vorgestern war unser letzter Tag in Queenstown, wieder mal bei tollem Sonnenschein. Den Morgen nutzten wir um einen Berg hier zu erwandern, von dem man eine tolle Aussicht hatte. Oben ist der „Basket of Dreams“.

img_0001img_0005img_0009img_0011img_0018

Anschließend ging es dann für uns nochmal nach Queenstown selbst. Hier ist samstags immer ein Markt, der aber nicht so schön war, wie wir es eigentlich erwartet hatten. Da er aber direkt am Wasser war, setzten wir uns eine Zeit lang auf die Stufen und entspannten in der Sonne. Viel mehr haben wir an diesem Tag auch nicht mehr gemacht.

Gestern ging es dann für uns weiter in Richtung Norden. Genauer gesagt die Westküste rauf bis nach Franz Josef. Hier gibt es zwei verschiedene Gletscher. Fox und Franz Josef…Den Fox Gletscher wollten wir eigentlich nicht besuchen, entschieden uns aber doch spontan noch um. Vom Parkplatz sollte ein Spaziergang bis zum Aussichtspunkt und zurück ca. 1,5h dauern. Gut, ist ja nicht so viel – dachten wir uns, doch nach wenigen 100m fing es an zu regnen und innerhalb weniger Minuten waren unsere Hosen komplett durchnässt. Die Regenhosen lagen natürlich im Auto und vor Ort hatten wir auch nicht allzu viel Freude ;-).

Durch dieses Flussbett ging es rauf, Bilder vom Gletscher gibt es leider nicht 😀

img_0054img_0055

Zurück am Auto war ich dann so nass, dass ich mich auf der Stelle die Hose gewechselt habe, bevor es dann in die Unterkunft ging. Hier hatte Micha auf seiner Neuseelandtour vor einigen Jahren schon gewohnt. An der Rezeption wurden wir lustigerweise auf deutsch begrüßt und noch lustiger war, dass wir statt eines einfachen Zimmers einen mini Bungalow bekamen, der im „Gecko Village“ der Anlage mit 4 anderen Bungalows lag. Hier gab es für unser Village einen eigenen Whirlpool, den wir dann auch sofort nutzten, um wieder warm zu werden. Perfekt!

Passend zum Regenwald, wo wir uns befanden, regnete es auch den ganzen Tag weiter, sodass wir nur nochmal kurz im Ort waren und den Rest des Abends bei prasselndem Regen in unserem Zimmer verbrachten.

Heute Morgen schien dann die Sonne und wir entschieden uns den Franz Josef Gletscher noch genauer zu erkunden. Bei strahlendem Sonnenschein ging es also zum Aussichtspunkt und das entschädigte für alles gestern 😉

img_0064img_0066img_0072

Anschließend fuhren wir weiter die Westküste in Richtung Norden und machten einige Fotostops.

img_0073img_0078

Lustige Schilder an den Bahnübergängen hier und noch lustiger: Hier gehen die Bahngleise mitten über Kreisverkehre drüber 😀

img_0083img_0085

Später kamen wir noch bei den Pancake Rocks vorbei. Die heißen so, weil sie aussehen wie gestapelte Pfannkuchen:

img_0089img_0091img_0097

Nun sind wir in Nelson, nicht weit vom Strand entfernt. Übermorgen geht es dann mit der Fähre auf die Nordinsel. Hoffen wir mal, dass sich die Wettervorhersage noch bessert.

Bis dahin!

Svenja

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Queenstown…

Hallo da draußen,

mittlerweile sind wir in Queenstown, besser gesagt: Seit gestern. Nachdem wir die Nacht in einem sehr hübsch eingerichteten Zimmer auf einer Farm bei Twizel verbracht haben, ging es nach dem Frühstück weiter für uns. Beim Frühstück trafen wir in der Küche noch auf andere Deutsche, die aber schon am Ende der Tour waren.

img_0046img_0048

Für den gestrigen Tag hatten wir natürlich geschaut, was man auf der Tour nach Queenstown für Geocaches machen kann. Dabei war uns ein Cache aufgefallen, der sehr interessant klang. Er führte uns in eine alte Goldgräberstadt, wo nur noch Ruinen zu finden sind. Sehr interessant und nett hergerichtet mit Infotafeln. Hier gab es verschiedene Geocaches, durch die man etwas in die Geschichte der damaligen Zeit eintauchen konnte. Interessant!

Bei schönstem Wetter ging es dann irgendwann weiter nach Queenstown, wo wir in unserem tollen Zimmer eincheckten und nach einer kurzen Ruhepause den Ort etwas erkundeten und zu Abend aßen. Schönes Örtchen hier am See.

Für den heutigen Tag planten wir einen Besuch im Birdlife Park, um die scheuen „Nationalhelden“ einmal live zu sehen. Tatsächlich konnten wir Kiwis sehen und auch bei der Fütterung zusehen. Ebefalls gab es eine kleine Show. Im Anschluss an unseren Besuch im Park ging es nochmal in den Ort, um ein bisschen zu bummeln und anschließend einen sehr gemütlichen Spaziergang in den Queenstown Gardens zu machen. Bei schönstem Sonnenschein drehten wir eine Runde, machten Fotos und suchten natürlich ein paar Geocaches. Nachher geht es dann nochmal zum Abendessen in den Ort.

img_0077img_0080img_0088

Viele Grüße

Svenja und Michael

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Hallo aus Neuseeland!

Hallihallo aus Neuseeland! Zuerst einmal: Wir sind gut angekommen! Gestern zwar schon, aber da war keine Energie mehr für einen Blogeintrag.

dsc00011

Zu unserer Anreise ein paar Worte: Sonntagabend haben meine Eltern Micha und mich zum Flughafen nach Frankfurt gebracht. Das Aufgeben des Gepäcks ist ja aufgrund des Wiegens immer etwas spannend, ging aber ziemlich schnell. Da wir noch recht früh und ohnehin in Terminal 2 waren, gingen wir ans Fenster bei der Besucherterrasse und aßen noch eine Kleinigkeit bevor es zur Pass- und anschließend zur Sicherheitskontrolle ging. Hier machte ich dann zum ersten Mal die Erfahrung komplett abgesucht zu werden. Keine Ahnung, was der Scanner da gesehen hat…Kurz darauf ging es auch in den Flieger nach Dubai. Hier blieb glücklicherweise der 3. Platz in unserer Reihe frei, sodass wir bequem sitzen bzw. liegen konnten. Das Boardentertainment bei Emirates ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Nach einem Film und Abendessen habe ich dann ein bisschen geschlafen. Nach der Landung in Dubai hatten wir dann etwas Zeit, mussten durch eine Sicherheitskontrolle und warteten auf unseren Flieger nach Christchurch. Blöderweise hatte dieser noch 2 Zwischenlandungen in Bangkok und Sydney und war etwas enger als das erste Flugzeug und zudem bis auf den letzten Platz besetzt. Aber entgegen der Informationen von der Emirates Seite gab es WLAN an Board, was mir zeitweise den Flug rettete. Die Einreise in Neuseeland dauerte dann natürlich wieder etwas, was aber nicht schlimm war nach der langen Tour. Nachdem unser Gepäck dann noch einmal komplett gescannt wurde holten wir den Mietwagen ab. Ein Nissan Tiida…Kennt man in Deutschland glaube ich nicht, aber es passen tatsächlich 4 Reisetaschen und 2 Rucksäcke in den Kofferraum, das glaubt man beim Anblick des Autos gar nicht.

img_0005

Zum Hostel war es dann nicht weit und dort konnten wir kurz entspannen, bevor wir zum Supermarkt fuhren, um uns mit dem Nötigsten einzudecken. Gegen 22Uhr schliefen wir dann auch schnell ein, Jetlag haben wir bis jetzt nicht. Wahrscheinlich war unser Körper so aus dem Rhythmus, dass er gar nicht mehr wusste, wann er wach und müde zu sein hat ;-).

Heute Morgen ging es dann für uns in Richtung Twizel bzw. eher Mt. Cook. Das ist der höchste Berg Neuseelands und während wir den Hooker Valley Track mit seinen 3 Hängebrücken erwanderten konnten wir einige Blicke auf den Gipfel genießen, doch die Wolken verzogen sich leider nicht komplett. Am Ende des Tracks kommt man an einen schönen Gletschersee, in dem es sogar Eisberge gibt ;-).

dsc00064-kopie

dsc00051-kopie

 

dsc00080

DSC00076.JPG

Eigentlich wollten in dem Ort, wo wir heute übernachten noch etwas essen gehen, doch hier haben wir nur mit Mühe eine „Dorfkneipe“ gefunden, wo wir aber glücklicherweise Pizza zum Mitnehmen bekamen. Die hat auch sehr gut geschmeckt. Jetzt entspannen wir etwas, bevor wir nachher schlafen gehen!

Viele Grüße

Svenja und Micha

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Viel passiert…

…immer und immer wieder. Mein Studium habe ich abgeschlossen und warte nun darauf, dass ich bald mit dem Referendariat beginnen kann. Bis dahin ist aber noch etwas Zeit und weil es schon ganz bald nach Neuseeland geht, wollte ich den Blog mal wiederbeleben :). Ich bin schon etwas aufgeregt, möchte mir aber auch noch einen Kapuzenpulli nähen bevor es losgeht. Der Stoff hängt schon gewaschen auf der Leine!

Bis dahin!

Svenja

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Stille

Lange habe ich nichts von mir hören lassen. Ich war zwar nicht ganz untätig, aber manchmal geht eben das „richtige Leben“ einfach vor. Mal sehen, was dieses Jahr noch bringt, nachdem es so mies angefangen hat.

Ich habe mir aus einem ganz wunderschönen Jersey eine Schlaf und Relaxhose genäht. Diese ist leider noch nicht fotografiert. Kommt bald!

IMG_0003IMG_0002

Michas Schlüsselmäppchen, wo ich irgendwie den Blogeintrag nicht mehr zu finde, hat nun leider den Geist aufgegeben und löst sich an allen möglichen Stellen auf. Da er so einen schönen Stoff mit Elefanten von der Creativa gesehen hat (den ich dafür nicht nehmen konnte), habe ich auch einen Stoff mit Elefanten ausgesucht. Es ist mein Lieblingsbatikstoff, aus dem ich schon viele Sachen genäht bekommen habe :). Er hat sich sehr über das Täschchen gefreut.

Auch einen Babyquilt muss ich euch noch zeigen, der ist aber auch noch nicht fotografiert.

IMG_0006

IMG_0004

Dieses Nili ist für einen Jungen Mann in einer sehr traurigen Situation entstanden. Ich denke, dass wir es nächste Woche übergeben werden. Auf seine Reaktion bin ich schon sehr gespannt! Es soll ihm ein guter Begleiter sein.

Mit diesen Sachen schaue ich spontan  beim Creadienstag vorbei…

Viele Grüße

Svenja

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen