Nelson, Wellington, Taupo

Hallo ihr da am anderen Ende der Welt ;-),

unseren Tag in Nelson haben wir damit verbracht zum Abel Tasman Nationalpark zu fahren. Hier gibt es einen tollen Küstenwanderweg, für den man mehrere Tage braucht. Man kann aber auch Abschnitte laufen. Dafür lässt man sich mit einem Wassertaxi an einer Stelle aussetzen und läuft zurück zum Ausgangspunkt. Das haben wir auch gemacht. Allein die Fahrt mit dem Wassertaxi war schon alles wert. Wir wurden im Boot auf einem Anhänger zur Einlasstelle gefahren und von dort ging es dann geradewegs zu unserer Bucht…Dachten wir zumindest. Nach ein paar 100 Metern schauten wir uns jedoch an und waren beide der Meinung, dass wir in eine völlig falsche Richtung unterwegs sind. So war es  auch, wie sich kurze Zeit später herausstellen sollte. Unser „Skipper“ ist nicht nur Taxifahrer, sondern macht aus der Fahrt eine kleine Sightseeingtour. Er zeigte uns besondere Steine und fuhr an eine Stelle, wo wir Robben sehen konnten.

img_0110img_0114img_0115

Wir stiegen dann in „Anchorage“ aus und wanderten die gut 14km entlang der Küste zurück zum Ausgangspunkt. Irgendwie hatten wir uns ein paar mehr schöne Aussichten erhofft, aber die, die wir hatten, waren schon ziemlich schön 😉

img_0130img_0124img_0121img_0119

 

 

Zurück in Nelson waren wir dann noch essen und haben unsere Sachen gepackt, da wir recht früh losmussten, um die Fähre nach Wellington zu bekommen…Nach dem Aufstehen bekamen wir jedoch eine SMS; dass sich die Fähre verspätet. Somit konnten wir noch in Ruhe frühstücken und dann aufbrechen in Richtung Picton. Als wir da so auf unserem Warteplatz standen, konnten wir sehen wie die Fähre vor uns gerade erst ablegte, na super. Unsere kam aber dann doch recht schnell und mit deutlich über eine Stunde Verspätung ging es dann auch für uns los!

Zuerst machten wir es uns an Deck etwas gemütlich und genossen die Sonne, bevor wir nach unten gingen und es uns dort auf Sofas bequem machten. 3h ist ja schon ein bisschen Zeit…

img_0136img_0139

In Wellington fuhren wir dann direkt zu unserem B&B und wurden sehr herzlich empfangen. Das Zimmer war sehr schön eingerichtet und die „Hosts“ ließen keine Wünsche offen. Heute Morgen wurde uns das Frühstück vor die Tür gestellt inklusive frisch gebackenem Brot!

Unsere Aussicht:

img_0141

Hier hätten wir es auch länger ausgehalten…In Wellington waren wir auf dem Mount Victoria Aussichtspunkt und sind noch zum Parlament gelaufen.

Heute ging es dann für uns weiter nach Taupo. Der gleichnamige Lake Taupo ist der größte See Neuseelands. Davon hatten wir bisher noch nicht so viel, weil es eigentlich die ganze Zeit geschüttet hat. Mal schauen, wie es die nächsten Tage wird!

Bilder gibt es dann sicher auch wieder, aber grade ist das Internet vieeeeel zu langsam.

Bis dahin,

Svenja

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s